Aktuelle Zeit: 10. Dezember 2018, 07:08




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
 Neuer Leo 250 mit 2 Problemen 
Autor Nachricht
Beitrag Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Hallo zusammen,

bin seit letzter Woche stolzer Besitzer eines Leo 250 mit knapp 27tkm auf der Uhr.

Allerdings hat das gute Stück 2 Probleme, bei denen ich eure Hilfe bräuchte:
Laut Vorbesitze ist ihm der Leo an der Ampel ausgegangen und seither nicht mehr angesprungen. Der ADAC hat zwar einen losen Zündkerzenstecker gefunden, aber wegen einer fehlenden Schraube an der Motoraufhängung wurde die Weiterfahrt "untersagt". Daher stand der Leo jetzt 1 Jahr herum, bis ich ihn gefunden hab.

Keine Angst, ich frage euch nicht, wegen einem losen Zündkerzenstecker. Hab schon einen neuen samt Zündkerze verbaut und der Funke springt über.
Bei der Gelegenheit hab ich den Leo aber gleich mal Zerpflückt um Vergaser, Ansaugtrackt & Co. zu warten. dabei bin ich auf 2 Probleme gestoßen:

1) Vergaser:
An der vorderen, oberen Seite sind 2 Schläuche, die Kühlwasser führen und in der Leo gehen. War ne ziemliche Sauerei, als ich die abgezogen hab.
Wofür sind die denn am Vergaser gut? Heizung für die niedrige Temperaturen?
Ich hab mal in die Flansche am Vergaser geblasen, da geht nichts durch, in beide Richtungen nicht! Stattdessen hab ich außen schon leichte, blaue Ablagerungen. Soll das so sein?
Oder sollte das Kühlwasser nicht wenigstens durchfließen können?

2) Ansaugflansch
Hier hab ich den Grund gefunden, warum der Leo nicht anspringt. Der Flansch zum Motor ist nicht nur angerissen, sondern durchgerissen und zieht damit enorm viel Falschluft. Keine Wunder, dass der nicht läuft.
Hat jemand noch einen rumliegen bzw. weiß, wo ich einen her bekomme? Irgendwie hab ich trotz eurer Linksammlung nichts finden können. :(

Freue mich auf jede Antwort!


16. September 2015, 06:42
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Gestern sind bei mir noch 2 Fragen aufgekommen:
3) Welches Motoröl fahrt ihr, bzw. fährt auch jemand 10W40? Normalerweise wird die Viskosität immer in Abhängikeit der Außentemperaturen im Betrieb angegeben. Und ich fahr im Rest des "Fuhrparks" eben auch 10W40.

4) Welche Kühlflüssigkeit muss ins System?
Musste leider das komplette Kühlwasser ablassen, da ich doch schon einige Partikel im System gefunden hab, die dann auch den Vergaser zu gemacht haben.


17. September 2015, 07:24
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Nachdem's hier leider keine Antworten gab, beantworte ich sie mal selbst:
1) Vergaser wird tatsächlich beheizt. Grund widersprüchlich, geht von "Heizung bei geringen Temeperaturen" bis " Verbesserung Abgaswerte". Letzteres war dann wohl auch der Grund, warum der Leo nicht mehr in D verkauft wurde.
Mein Vergaser sah jedenfalls innen echt schlimm aus und musste gründlich gereinigt werden.
2) Flansch kann geklebt werden, ich hab aber einen bei ebay gefunden.Es war laut Angabe des Verkäufers einer vom Yamaha Majesty 250, Bezeichnung "4HC".
3) Im Handbuch vom Yamaha Majesty ist 5W40 gar nicht zu finden, dafür aber u.a. auch 10W40, dann aber nur bis 0°C Aussentemperatur zu vewenden. Dafür wird hier auch nicht auf die API SG verwiesen, sondern Motorradmotoröl wegen besserer Scherfestigkeit. Muss wohl jeder selbst entscheiden, was er rein kippt.
4) Werd einfach mal das vom Polo testen. Ohne Silikate gibt's wohl gar nichts mehr, von daher wohl auch egal.

Final hätte ich aber noch eine Frage:
Hab gestern eine erste, kurze Probefahrt gemacht.
Ist es normal, dass sich das Heck beim Beschleunigen leicht anhebt?


19. September 2015, 08:11

Registriert: 9. Juni 2010, 11:00
Beiträge: 1197
Wohnort: Seevetal
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Moin,
gut wenn man seine Fragen selbst beantworten kann :lol:

Ich fahre ausschließlich 5W40. Louis Hausmarke. Wichtiger ist regelmäßig wechseln und immer genug Öl im Motor. Der Rest ist wirklich fast schon Geschmackssache.

Ja, das Anheben bei den grossen Leo-Modellen ist normal. Ist bedingt durch die Art der Aufhängung des Motors.

Gruss Hansejung

_________________
silberner Leo 1 - 151ccm - BJ97 & EZ99 - Laufleistung 23tkm (in Besitz: 07/2010)
Generalüberholung Winter 2010/11: Rahmen & Motor generalüberholt, Bremsenzangen Leo2, 09/2011 vorsorglich Auslasskipphebel neu

grauer Leo ST 300 - 264ccm - EZ 08/2007 - Laufleistung 61tkm / 2. Motor ~30tkm (in Besitz: 02/2012)
Restauration bis 06/2012, 07/2012 ZFD defekt: Motor und Lager generalüberholt

Jagdrevier: Hamburg + Umland


19. September 2015, 15:38
Profil Private Nachricht senden
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Danke für die Antwort! :D

Jetzt hab ich leider Problem #5:
Nach den ersten Probefahrten ist jetzt leider die Batterie leer.
Die wird während der Fahrt wohl leider nicht geladen.
Gibt's hier schon Erfahrungen?
Ist die LiMa oder der Wandler anfälliger?
Oder gibt es sonst noch Fehlerquellen?


20. September 2015, 17:53

Registriert: 9. Juni 2010, 11:00
Beiträge: 1197
Wohnort: Seevetal
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Lima und Wandler sind kaum kaputt zu bekommen.
Ich tippe auf Kabelbruch oder nicht befestigtes Massekabel.

Gern vergisst man das Massekabel rechts am Helmfach unter der Verkleidung. Dann hat es den gleichen Effekt. Genauso das Massekabel am Motorblock. Am Limadeckel.

Gruss

_________________
silberner Leo 1 - 151ccm - BJ97 & EZ99 - Laufleistung 23tkm (in Besitz: 07/2010)
Generalüberholung Winter 2010/11: Rahmen & Motor generalüberholt, Bremsenzangen Leo2, 09/2011 vorsorglich Auslasskipphebel neu

grauer Leo ST 300 - 264ccm - EZ 08/2007 - Laufleistung 61tkm / 2. Motor ~30tkm (in Besitz: 02/2012)
Restauration bis 06/2012, 07/2012 ZFD defekt: Motor und Lager generalüberholt

Jagdrevier: Hamburg + Umland


20. September 2015, 19:16
Profil Private Nachricht senden
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Hallo MadMaxOne,

ich nehme an, dass du den aus München gekauft hast. Den hatte ich auch im Auge und hab mit dem Verkäufer telefoniert. Aufgrund seiner Fehlerbeschreibung hatte ich auf übersprungene Steuerkette getippt - die Km-Leistung würde ja auch dazu passen. Das war mir dann zu heiß weil das das einzige ist was ich nicht reparieren kann.

Nachdem es nun nicht die Steuerkette war hast du ein echtes Schnäppchen gemacht! :D :D

Glückwunsch und allzeit gute Fahrt!

Gruß
matze


21. September 2015, 20:24
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Danke zum Glückwunsch, aber nein Danke. :wink:
Kann die Steuerkette beim Leo echt einen Zahn überspringen, ohne dass die Ventile den Kolben berühren???? Kann ich mir ja fast nicht vorstellen.
Hab den nur gekauft, weil eben der Anlasser den Motor frei druchgedreht hat und ein Vorbesichtiger den Motor sogar kurzzeitig zum laufen gebracht hatte. :wink:

Den Fehler für die nicht laden wollende Batterie hab ich auch gefunden: Die LiMa ist im Eimer. Die hat leider Kontakt zum Gehäuse hergestellt. :?

Jetzt hab ich dann aber so langsam alle Teile durch ... :roll:


23. September 2015, 11:35
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Beim Leo-Motor kann ich es nicht sagen, aber bei versch. Auto und Motorradmotoren habe ich erlebt, das sie mit einem Zahn noch frei drehen, extrem schlecht anspringen, Fehlzündungen und fast keine Leistung mehr haben.

Bei zwei Zähnen am Leomotor kann ich aus eigener Erfahrung sagen, macht es einmal Klock - muss man evtl. gar nicht wahrnehmen und dann ist das Ventil krumm und der Motor dreht mit dem Anlasser wieder frei.... :cry: :cry:


24. September 2015, 08:28
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Ich "missbrauche" dieses Thema jetzt mal als Vergaser-FAQ:
Bei mir war die Membran schon sehr in Mitleidenschaft gezogen. Zum einen ist sie ziemlich geschrumpft, zum anderen ist sie ziemlich starr.
Es gibt Austauschmembranen, z.B. bei motorradbay.de für ca. 30,-€. Dabei wird die alte samt dem oberen Plastikring vom Schieber entfernt und die Neue eingeklebt. (Kleber wird mitgeliefert)
Die Membran muss einen Außendurchmesser von 63mm haben, samt einer Nase. (Schaut euch eure an, dann wisst ihr, was ich meine)

Den Gasschieber kann man ausbauen, ohne den Vergaser ausbauen zu müssen. Einfach Seitenverkleidung und Helmfach weg, dann kommt man bequem von oben ran.

Wer trotzdem den ganzen Vergaser ausbauen will sei gewarnt:
Der Vergaser ist in den Kühlwasserkreislauf eingebunden! Wer einen der beiden Schläuche abzieht wird feststellen, dass ihm das Kühlwasser entgegen kommt. Die Schläuche hab ich während dem Ausbau mit 2 M8-Schrauben verschlossen. Die Klemmung nicht vergessen, sonst wird das ganz nicht dicht.
Ganz ohne Sauerei geht es aber leider nicht.


30. September 2015, 07:35
Beitrag Re: Neuer Leo 250 mit 2 Problemen
Kleines Update zum Vergaser:
Leider sind im TeiKei M7 Hauptdüsen verbaut. Und die bekommt man nirgends. Normal ist M4, M5 oder M6 (ganz selten auch M8).
Ich bin gerade auf der Suche, ob man den Düsenstock tauschen kann, um M5er zu verbauen.

to be continued ....


2. Oktober 2015, 12:35
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum


  • Datenschutzrichtlinie



  • Powered by phpBB © phpBB Group.
    Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
    Deutsche Übersetzung durch phpBB.de