Aprilia Leonardo
http://leonardoforum.de/

Ging während der Fahrt aus.
http://leonardoforum.de/viewtopic.php?f=6&t=4495
Seite 1 von 1

Autor:  pagra90 [ 16. Juni 2017, 11:42 ]
Betreff des Beitrags:  Ging während der Fahrt aus.

Hallo, ich bin neu hier. Folgendes muss ich vorraus schicken. Mein LEO ist aus erster Hand Bj. 96 und hat 10500km. Ihr seht die Laufleistung ist sehr gering.
Der Roller wurde ursprünglich gekauft um zur Arbeit ca 3km zu kommen. Jetzt stand er aber Jahre immer relativ lange bis er mal bewegt wurde. Im Juli hab ich TÜV und vom letzten Termin bis Dato wurde er 240km bewegt. Ausser defekte Batterien hatte der Roller noch nie was. Inspektion wurde von einer freien werke gemacht.
Ausser das sporadische schlechte Startverhalten nach langem stehen lief der LEO wie eine eins. Ist auch immer in der garage untergebracht und im Winter nie bewegt worden.

Jetzt aber zum problem:
Die Tage bin ich mal wieder gefahren. Ca 5km zu einem Bekannten. Auf dem Rückweg ging er nach einer sehr kurzen Vollgasphase und Gasrücknahme einfach aus. Ich bemerkte noch wie ich das Gas 1/3 weggenommen habe, das er stärker an Fahrt verlor wie gewohnt und das das Ansauggeräusch lauter wurde wie bei Spritmangel. Er furzte auch kurz verhalten aus dem Endtopf. Bin dann rechts ran gerollt und er ging sofort aus und nicht mehr an. Das Dingens nach Hause geschoben und zwei Tage später mal probiert. Ausser leiern nix. Hab mal den Servicedeckel zum Vergaser entfernt. Aber da man da nicht wirklich viel sieht bzw machen kann, habe ich mal getestet ob in der Schwimmerkammer noch Benzin ist. Nach öffnen der Schraube lief es auch schon aus dem Schlauch. Nochmal geleiert mit und ohne zudrücken des flexiblen Luftfilterschlauch. Beim leiern merkt man er möchte kommen kann aber nicht. Sobald man den Gashahn beim leiern bewegt, kommt sehr lautes Ansauggeräusch und er will gar nichts machen.
Dann hab ich mal Kaltstartspray was ich im Frühjahr regelmässig brauche benutzt, und siehe da. Er sprang sofort an. Etwas im Stand laufen lassen, und dann mehrmals den Gashahn aufgedreht. Ging alles wie gewohnt. Nur gefahren bin ich noch nicht. Wollte erst hier mal tipps holen was ich nachschauen könnte, denn es muss ja eine Ursache gehabt haben. Ach ja, ich habe in nochmals vollgetankt (5 Liter) weil ich dachte vielleicht hat er Luft aus dem Tank angesaugt.

grüße pagra

Autor:  pagra90 [ 29. Juli 2017, 14:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ging während der Fahrt aus.

So Freunde des Leo's. Ich habe jetzt mal das ganze Plastikgedöns entfernt, weil sonst kommt ja nirgends richtig ran.
Roller habe ich mit sehr viel Starterspray nochmal zum laufen gebracht. Bin dann gleich zum TÜV weil er fällig war. Da lief er auch noch. Gut ist ja auch gerade 300 Meter von meinem zuhause entfernt.

Jetzt stand er wieder lange und will wieder nicht anspringen. Lektüre "Jetzt helf ich mir selbst" und die LYS125 von Reinhold habe ich mir besorgt. Zündkerze ist in Ordnung. Werde sie aber tauschen, gegen eine Platin oder Iridiumkerze. Die im Moment verbaute hat einen Wärmewert von 7. Warum auch immer. Reinhold sagt NGK CR8VX. Kann ich aber schon mal nirgends finden. Polo-Shop sagt CR8EIX.

So jetzt aber weiter zum Problem. An dem kleinen Vortank habe ich gemerkt das der Zulaufschlauf und Rücklaufleitung vertauscht war. Muss aber in der Apriliawerkstatt passiert sein, weil die den letzten Kundendienst gemacht hatten. Roller lief aber über Jahre trotzdem Problemlos.
Meine Frage zur Rücklaufleitung. Dort ist so ein kleines rote Rückschlagventil verbaut. Es ist aber so verbaut, das wenn ich von kleinen Vortank reinblase in Richtung Haupttank verschlossen ist. Ist das so korrekt? Aber dann wäre es doch meiner meinung nach kein Rücklauf mehr. Oder habe ich einen Denkfehler.

So den kleinen Luftfilter habe ich auch gereinigt. Der war schon etwas schmierig vergriesgrabbelt. Gasschiebermembrane ist in Ordnung.

Jetzt lasse ich den Roller mal abgebaut bis morgen stehen um zu sehen ob wieder so schlecht anspringt.

Wenn noch jemand einen Tipp hab was ich noch kontrollieren könnte bevor ich ihn wieder zusammenschraube, dann her damit!

Autor:  pagra90 [ 4. September 2017, 15:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ging während der Fahrt aus.

Hallo, nachdem das Forum so gut wie tot ist versuche doch noch mal mein Glück. Der Roller springt immer noch sehr schlecht an. Quasi nur mit Startpilot. Ich habe jetzt alles überprüft. Vergaser gereinigt, obwohl sauber. Systemreiniger im Sprit. Kerze gewechselt auf Platin. Sogar das LYS125 Expert hilft mir nicht mehr weiter.
Ich habe jetzt folgendes festgestellt. Wenn ich den Schlauch zum Zwischentank abziehe und leiere wird kein Sprit gefördert. Mit dem Mund konnte ich den Sprit Problemlos ansaugen. Starte ich den Roller mit Startpilot. Läuft er, kann auch fahren auch Volllast. Aber das Niveau vom Zwischentank ist immer sichtbar leer. Ziehe ich den Spritschlauch ab, läuft es ganz seicht aus dem Schlauch. Ich vermute gerade soviel das der Roller mit genug Sprit versorgt ist. Vermutlich liegt dann doch bei mir ein defekt an der Unterdruckpumpe, anders kann ich mir das nicht erklären. Da der Zwischentank immer leer ist kann er ja auch nicht anspringen. Gibt es irgendwo eine Anleitung eine elektrische Benzinpumpe einzubauen, wenn ja welche?
Oder welches vorgehen ist angeraten. Wie gesagt im Moment befinde ich in einer Sackgasse. Zumindest gefühlt.

Autor:  Andreas Hoffmann [ 4. September 2017, 19:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ging während der Fahrt aus.

Hallo,

ja es gibt eine el. Benzinpumpenlösung aber nicht als Ersatz für die Originalpumpe. Sie stellt nur eine Ergänzung bei Volllastausetzern dar. Du solltest also dafür sorgen, dass deine Pumpe wieder funktioniert. Angetrieben wird sie durch einen Luftschlauch vom Ansaugstutzen des Zylinderkopfes zur Pumpe. Die pulsierenden Druckänderungen treiben die Pumpe an. Also, ist der Schlauch in Ordung? Keine Risse / Undichtigkeiten? Wenn Du hier nichts findest ist vermutlich die Pumpe defekt. Also, Tank ausbauen...

Der "kleine Zwischentank" muss sich übrigens im Leerlauf komplett füllen. Also, Roller auf Hauptständer und im Leerlauf laufen lassen. Der Zwischenbehälter muss sich jetzt bis zum Überlauf füllen, falls nicht,födert die Pumpe nicht genügend.

Das Rückstauventil muss richtig herum eingebaut werden, sonst baut sich nicht der nötige Staudruck auf. Vgl.auch hier: http://www.wendelmotorraeder.de/benzinp ... 11015.html

Autor:  pagra90 [ 5. September 2017, 09:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ging während der Fahrt aus.

Ich danke dir für den konstruktiven Hinweis.

Jetzt weiß ich wenigsten wie das Niveau im Zwischentank sein muss. Das Rückschlagventil im Entlüftungsschlauch ist soweit richtig eingebaut und dicht in Richtung Tank.
Am Pumpenschlauch (der vom Tank zur Ansaugbrücke läuft) habe ich auch mal mit dem Mund daran gesaugt. Der ist dicht. Dann mal versucht schnell gepulst zu saugen. Da kam aber nur ganz wenig Benzin.
Es kann eigentlich nur noch die Benzinpumpe sein. Nur wo bekomme ich eine her? In der Bucht findet sich kein Original. Ist es möglich die alte Instandzusetzen?

Ich habe die Lösung der elektrischen Benzinpumpe dann doch noch im LYS gefunden. Mir kam dann heute Nacht als ich im Bett wach lag. Das die bestimmt nicht selbstansaugend ist und so nicht funktionieren kann, sondern so wie du es geschrieben hast nur unterstützende Wirkung haben muss.

Autor:  pagra90 [ 5. September 2017, 17:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ging während der Fahrt aus.

So, ich habe heute den Tank ausgebaut. Zu hoffen ist jetzt nur das ich die Kiste auch umgekehrt wieder zusammen bringe! :shock:
Das ist ja ein Wahnsinn um an den Tank zu gelangen.
Auf jedenfall habe ich den Übeltäter gefunden. Es war gar nicht die Pumpe selbst, sondern der Schlauch vom Pumpenausgang zum Tank. Er ist eingerissen. Die Pumpe fördert zwar, aber der Sprit lief direkt durch den Riss in den Tank zurück. Habe jezt das ganze Teil ausgebaut und zu Aprilia gebracht. Morgen kann ich das Teil mit getauschten Schlauch abholen.

Autor:  Leo01 [ 10. September 2017, 07:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ging während der Fahrt aus.

Glückwunsch.
Auf so eine Fehlerursache muss man erst mal kommen.

Frage mich nur, wie konnte der Riss entstehen?
An der Stelle im Tank findet doch keine mechanosche Beanspruchung auf .......??

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/