Aktuelle Zeit: 23. Oktober 2018, 14:59




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Öl im Luftfilterkasten Leo 125 
Autor Nachricht

Registriert: 24. April 2008, 20:20
Beiträge: 8
Beitrag Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo miteinander,

erst seit 3 Wochen habe ich meinen Leo 125 (Bj. 1997; Km 16730) und bin damit erst knapp 200 km gefahren. Von Anfang an hat er Öl verloren, zuerst über den Luftfilter und dann habe ich gemerkt, dass er an der Unterseite auch total verölt ist. Über den rechten Hauptständer läuft das Öl, Ölablassschraube und Filter - Schraubverschluss.. die gesamte Gegend da unten ist verölt. Auf die 200 km habe ich fast 0,3 l Öl verloren. Der Vorbesitzer sagt er hatte nie ein solches Problem, auch keinen gesteigerten Ölverbrauch. Er hat das Fahrzeug extrem gut gepflegt, das sieht man. Ich kann hier nun nur das wiedergeben, was ich mir inzwischen zusammengefragt und dann aufgeschrieben habe. Ich brauch möglichst schnell eine Lösung , damit ich (falls es keine gibt oder diese wirtschaftlicher Unsinn ist) den Roller im Zweifel schnellstmöglich an den Vorbesitzer zurückgeben kann.

Folgendes hat sich bisher zugetragen:
- abgemacht war vor dem Kauf den Roller zum Durchchecken zu geben. Dabei wurde auch beim Aprilia Händler ein kompletter Ölwechsel gemacht. Auf der Rechnung steht dass dabei 1,10 Motoröl und 0,09 Getriebeöl eingefüllt wurden. Das ganze hat 250 € gekostet, die der Verkäufer noch zur Hälfte getragen hat. Der Verkäufer und sein Vertragshändler sind leider knapp 150 km von mir entfernt, so dass ich nicht einfach zu der Werkstatt, die den Ölwechsel gemacht hat hingehen kann mit meinem Problem.
- Ich bin also zu einem hiesigen Vertragshändler. Die Hoffnung, dass vielleicht nur ein O Ring vergessen oder die Ölablassschraube überdreht wurde hat sich leider zerschlagen. Beim Ölwechsel wurde nichts beschädigt oder eingequetscht. Ich habe die Mechaniker der beiden Werkstätten sogar dazu gebracht miteinander zu telefonieren und sich über das Problem zu beraten.
- Diagnose (das Auffinden des Mangels hat mich übrigens inzwischen allein schon 230 € gekostet und dabei bin ich noch kaum mit dem Leo gefahren!): Der Luftfilter pumpt das Öl aus dem Motor. Zur Behebung des Mangels muss der Motor komplett zerlegt werden. Wahrscheinlich hat er was an den Kolbenringen, am Kolben oder am Zylinder. Ausserdem (Zitat)„schwitzt der Motordeckel“, d.h. die Papierdichtung ist hier undicht, daher das Öl das auf der rechten Seite zum Hauptständer runterfliesst. Der „Motordeckel“ ist ein silbernes Unterteller großes Teil, das direkt zum Vorschein kommt, wenn man den Auspuff abnimmt. Das habe ich mir zeigen lassen. Voraussichtliche Reparaturkosten 500 €, wobei der Hauptteil natürlich die Sache mit den Kolben ist.
Ergo: Wirtschaftlicher Unsinn, besser den Leo zum Ausschlachten verkaufen. Oder ihn schnellstmöglich an den Vorbesitzer zurückgeben. Oder: einfach fahren, immer Öl nachfüllen und ignorieren. Allerdings kommt er schon jetzt nur an die 90 km/h hin und ich habe den Eindruck, der wird nicht schneller wenn ich das Öl weiter fließen lasse.

Der Vorbesitzer ist sehr kooperativ und wir haben nun schon ein paar mal miteinander gesprochen und uns geeinigt, dass wir eine Lösung finden mit der wir beide leben können. Ich habe den Eindruck, dass er absolut ehrlich zu mir ist und dass tatsächlich vor dem Ölwechsel nie Öl ausgetreten ist.
Nun habe ich im Internet recherchiert und x Werkstätten angerufen und etwas gelesen / gehört, dass auch durch zuviel eingefülltes Öl eine Verschmutzung in der Labyrinthlüftung eingetreten sein kann, die dazu führt, dass das Öl nicht in die richtige Richtung fliesst (?), man könne das vielleicht auswaschen (Wie?)

Wie gesagt ich kann nur wiedergeben, was ich mir bisher aufgeschrieben habe. Im Grunde ist das nämlich für mich alles Fachchinesisch.
Das ist mein allererster motorisierter Untersatz, d.h. ich bin technischer Laie und (mit Verlaub) Frau. Ich habe zwar auch schon mal einmal am Auto ein Notrad angebracht (hat lange gedauert), habe also nicht grundsätzlich Angst vor Schrauben oder Betriebsanleitungen. Aber an einen Motor trau ich mich nicht alleine ran und außerdem habe ich Prüfungen und bin nun wegen dem Leo schon total in Verzug geraten mit allem... Mir wäre also viel lieber ich könnte dem Mechaniker eine klare Ansage machen, was er jetzt tun soll.

Dazu müsste ich folgendes wissen:

1. Wieviel Öl darf in den Leo 125 (97) wirklich eingefüllt werden? Angeblich hat Aprilia da neue Mengenangaben rausgebracht? Wenn das so ist, dann würde ich das dem Mechaniker gerne unter die Nase halten. Kann mir das jemand sagen?

2. Was ist denn nun tatsächlich los mit meinem Roller?

Ich bin für jeden Rat sehr dankbar.

Viele Grüße!

_________________
Leo 125 (Bj. 97), 16750 km


24. April 2008, 22:05
Profil Private Nachricht senden
Moderator

Registriert: 23. April 2003, 21:41
Beiträge: 3124
Wohnort: Schmelz-Hüttersdorf
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
oha!

also:
1. Öl im Luftfilterkasten ist mehr oder weniger normal. Ab einem bestimmten Baujahr wurde am Nockenwellenkettenrad ein Ölableitblech eingebaut, das reduzierte die Ölmenge im Luftfilterkasten auf eine erträgliche Menge. Zum einbau dieses Bleches (wert ca. 5€) muss aber keineswegs der Motor auseinander, sondern nur der Variodeckel auf und der Ventildeckel runter.

2. Die Undichtigkeit unten am Motor ist sehr unüblich. Ich kann fast nicht glauben dass hier Plötzlich eine Papierdichtung den Geist aufgegeben haben soll. Es gibt eigentlich nur 3 Quellen der Undichtigkeit: der Einfüllstutzen (leicht zu prüfen), der Ölftilterdeckel (schrauben Fest, O-Ring eingebaut?, richtiger Filter eingebaut?) oder die Kühlwasserleckbohrung. Aus letzter kommt aber eher ein Wasser-Öl-Gemisch oder nur Wasser, wenn die Simmerringe der Wapu kaputt sind. Halte ich auch für unwahrscheinlich.

3. Die Ölfüllmenge beträgt gut 1l. Die tatsächliche Menge ist anhand des Ölstabes einzufüllen und zu kontrollieren. Beim 97er Leo ohne Ölableitblech würde ich nicht mehr wie halber Peilstab einfüllen (Peilstab zum Prüfen ganz einschrauben!!!)

Weitere Vorgehensweise: Luftfilter und Luftfilterkasten komplett reinigen. Ölstand des Motors genau überprüfen. Motorgehäuse komplett blitzblank sauber machen, dann ein wenig fahren und nach ein paar km den Motor begutachten, um die genaue Ölaustrittstelle zu finden!

Übrigends: Die Dichtung unter dem Deckel, der nach Abnahme des Auspuffs zum Vorschein kommt ist bei Abmontiertem Auspuff in wenigen Minuten gewechselt und kostet auch nur ein paar Euro, die größte Arbeit hierbei ist die demontage und montage des Auspuffs. Auf jeden Fall muss hier nicht der komplette Motor zerlegt werden!!

_________________
Standardfragen werden hier beantwortet: http://www.aprilia-leonardo.de ein Besuch lohnt sich!

--> Leonardo 1 125, Bj. 08. 97, nachtblau metalic ~102.000km look: http://www.leonardo-worldwide.com
--> Suzuki GSF 600 S Bandit, Bj. 04. 2002, schwarz ~40.000km 78PS
"wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden ... wir müssen es nur öfter nutzen" ;-)


24. April 2008, 23:34
Profil Private Nachricht senden ICQ
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 24. April 2003, 21:11
Beiträge: 2676
Wohnort: 68766 Hockenheim
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo,

schade, dass deine ersten Leo-Erfahrungen so negativ ausfallen. Ich gebe Chris im Großen und Ganzen Recht, allerdings kann aus der Leckbohrung durchaus auch Öl austreten - je nachdem, welcher der beiden Wellendichtringe defekt ist.

Meist ist es den Wasserpumpen-Wellendichtring, denn

a) im Kühlmittel-Kreislauf herrscht ein höherer Druck
b) ist ein wenig Öl zur Schmierung der Dichtlippe sehr günstig für einen WDR, Wasser dagegen weniger.

Die Ausrede "Frau" lasse ich übrigens nicht gelten; ich kenne viele Frauen, die weitaus mehr schrauben als viele Männer. Es kommt da nur auf die Erfahrung und das Interesse an.

Halte uns bitte auf dem Laufenden, wie es mit dem leo weitergeht.

Grüße,

Christian

_________________
Leo1 150, silber, Baujahr 97, mit 30.000 km und rätselhaften Steuerkettenriss


25. April 2008, 07:20
Profil Private Nachricht senden ICQ

Registriert: 24. April 2008, 20:20
Beiträge: 8
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo,

vielen Dank für Eure schnelle Antwort.

Zum Luftfilter:
Folgendes habe ich auf Eurer Seite gefunden (Ausschnitt):
___________________________

Sehr geehrter Herr Eder,
die von Ihnen geschilderte Problematik war in den bekannten Fällen auf ein fehlenden Ölspritzschutz am Nockenwellen-Kettenrad zurückzuführen. Das möglicherweise fehlende Bauteil habe ich zur Vereinfachung in der Zeichnung gelb markiert; dieser Ölspritzschutz ist bei jedem Aprilia-Vertragshändler unter der Art.-Nr. 0627320 erhältlich. Des weiteren beträgt die max. Ölfüllmenge 1000 cm³; unsere Empfehlung dies bzgl. eine deutliche Markierung am eingeschraubten Ölmessstab anbringen. Zu verwenden ist vollsynthetisches Motoröl der Viskosität 5 W 40. Sollte der Fehler trotz dieser Massnahmen weiterhin auftreten, müssten Kolben / Kolbenringe und Zylinder auf Verschleiss geprüft und ggf. erneuert werden.
Wir hoffen Ihre Anfrage umfassend beantwortet zu haben.
Mit freundlichen Grüßen Mario Sahner Techn. Kundendienst Aprilia Motorrad GmbH

___________________________

Das ist wohl das, was Chris84 unter 1. meinte. Die oben genannte email habe ich ausgedruckt und an meinen Mechaniker weitergereicht (dort steht der Leo nämlich gerade ohne Auspuff und ich kann ihn also nicht einfach mitnehmen). Er sagte, das Blech kann er schon anbringen, aber wenn er dann weiter Öl verliert, d.h. das doch nicht die Lösung der Problems sein sollte, dann wird eben die teure Reparatur mit den Kolben fällig und ich zahl zweimal, weil dann muss er nochmal aufmachen. Deswegen habe ich ihm also noch nichts aufgetragen und er steht da jetzt mal und wartet.

Ich habe gestern mit Reinhold telefoniert, er sagte die Anbringung des Blechs würde gar nichts bringen, wenn (und ich schreibe nun nur ab, was ich mir während dem Telefonat notiert habe, vielleicht könnt ihr mir das nochmal konkretisieren) nicht „von Deckel bis Luftfilter alles ausgewaschen wird“ „wenn 1x in der Kurbelraumentlüftung zu viel Öl ist, dann ist die Labyrinthlüftung verschmutzt“ und das Öl laufe dann einfach immer wieder heraus, ob nun mit oder ohne Blech. Er sagte auch Aprilia habe die Ölbefüllungsmenge nach unten korrigiert und meinte 1,1 sei viel zuviel, 900 ml wäre ausreichend. Das würde bedeuten, dass die beim Ölwechsel den Leo im Grunde so verschmutzt haben, dass er jetzt leckt. Allerdings konnte er sich nicht an die genaue Empfehlung in Zahlen erinnern die Aprilia nun ausspricht und auf Eurer Seite habe ich die „Aprilia – Betriebsanleitungsänderungen“ leider nicht gefunden.

Frage 1:
Daher muss ich doch nochmal auf der Ölfüllmenge herumreiten. Weil wenn ich weiß dass die 1,1 zuviel waren, dann spricht viel dafür, dass mein Vorbesitzer bis zum Ölwechsel tatsächlich keine Probleme hatte und nur die og. Labyrinthlüftung verschmutzt worden ist.
Kannst Du Chris Deine Info konkretisieren (in Zahlen) ? („Die Ölfüllmenge beträgt gut 1l“ „Beim 97er Leo ohne Ölableitblech würde ich nicht mehr wie halber Peilstab einfüllen“)

Zum anderen, der Tipp von Chris „Weitere Vorgehensweise: Luftfilter und Luftfilterkasten komplett reinigen“.
Das wurde in der Werkstatt bereits gemacht als ich den Roller das erste mal hingebracht habe (90 €, schrauben Fest, O-Ring eingebaut, richtiger Filter eingebaut, das wurde alles gecheckt, nichts gefunden) Danach bin ich mal 100 km gefahren um zu sehen ob das jetzt ok ist. Im Anschluss wurde in der Werkstatt der Luftkasten dann wieder aufgemacht, er war wieder ölig.

Frage 2:
a) Nun muss ich ganz doof fragen: Ist denn das, was Reinhold meint mit „von Deckel bis Luftfilter alles auswaschen wird“ „wenn 1x in der Kurbelraumentlüftung zu viel Öl ist, dann ist die Labyrinthlüftung verschmutzt und muss gesäubert werden“ das gleich wie „Luftfilter und Luftfilterkasten komplett reinigen“ (was ja gerade erst gemacht wurde)?
b) Und wenn Reinholds Reinigung tatsächlich "weiter" gehen sollte, wie mache ich das genau? (er sagte irgendwas von ein bisschen Benzin einträufeln... etc ??)

Danke danke danke für Eure Hilfe ... ich mag meinen Leo ja trotzdem schon so gerne und will doch nicht dass er an dem Öl erstickt.. ;(

Katharina

_________________
Leo 125 (Bj. 97), 16750 km


25. April 2008, 08:51
Profil Private Nachricht senden
Mod 250, Sponsor
Benutzeravatar

Registriert: 24. April 2003, 08:31
Beiträge: 2114
Wohnort: Hamburg
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Moin,
eine verschmutze Kurbelraumentlüftung muss mit Benzin gewaschen werden!
Warum?
Sie ist nur für den Durchlass von Öldämpfen konstruiert.
Haftet Öl an dem Labyrinth der Ölrückführung, ist diese wirkungslos und Öl wird durch den Überdruck der Kurbelraumentlüftung in den Luftfilter gedrückt.

Darum alle 15000 km vorsorgen und die Kurbelraumentlüftung reinigen.
Zuviel Motoröl löste das Problem des Öltransport in den Luftfilter umgehend aus.

Motoröl -Füllmenge für alle 125er Modelle 1020 ml.

http://www.aprilia-leonardo.de/html/tipps-daten.html#Historie%20Leo%20125

Gruß Reinhold

_________________
LE0 2 , 250 ccm, Baujahr 1999, 40000 km Schwarzmet. H7/H4 Licht.

STANDARDFRAGEN werden auf meiner Webseite > http://www.aprilia-leonardo.de < beantwortet.
Der LEO im BILD > http://www.leonardo-worldwide.com <

WER NICHT GESEHEN WIRD;WIRD ÜBERSEHEN!

Immer gute Fahrt wünscht dir Reinhold.


Zuletzt geändert von Leofreund am 25. April 2008, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.



25. April 2008, 11:20
Profil Website besuchen

Registriert: 24. April 2008, 20:20
Beiträge: 8
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo Reinhold,

besten Dank für Deine Antwort! Das macht mir Mut, das Problem im Zweifel mit eigenen Händen lösen zu können.
Ich halte fest: Am besten ist dann wohl die Reinigung der Kurbelraumentlüftung mit Benzin und anschließend das Anbringen des Ölspritzschutzes am Nockenwellen-Kettenrand (zu Sicherheit).

Ich habe nun nach einer Skizze / Zeichnung gesucht, die die Kurbelraumentlüfung darstellt, so dass ich sie verorten und ggf. auch selber reinigen kann. Allerdings habe ich bisher keine solche Zeichnung gefunden, die Betriebsanleitung ist nicht sehr informativ.

Gibt es eine solche Skizze im Internet die die Kurbelraumentlüftung darstellt oder ein Foto?

Bezüglich der undichten "Motordeckeldichtung" hinterm Auspuff die laut Werkstatt den Ölverlust auf der rechten Seite bedingt wäre eine Zeichnung auch hilfreich. Aber die Betriebsanleitung bildet das auch nicht ab.

Bevor ich mich wieder mit der Werkstatt in Kontakt setze, in der der Leo grade steht, möchte ich mich gut informiert haben. Danke für Eure Geduld mit meinen Fragen.

Bis bald
Katharina

_________________
Leo 125 (Bj. 97), 16750 km


25. April 2008, 13:49
Profil Private Nachricht senden
Moderator

Registriert: 23. April 2003, 21:41
Beiträge: 3124
Wohnort: Schmelz-Hüttersdorf
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
erstmal vorne weg: ich denke mit Reinigung der Kurbelgehäuseentlüftung und Montage es Ölableitbleches ist das Öl-Luftfilterkasten problem beseitigt.

Ich gehe mal davon aus dass der Motor noch nie auf war, von daher denke ich nicht dass ein Problem bei den Kolbenringen vorliegt. Von Verschleiß können wir bei 16tkm auch nicht sprechen ;)

zum Thema bilder:

http://www.easyparts.nl/showdrawing/1225/25866/blue/0-968-1-m412-m1612-m2200-m1225-s1677-d25866/Filter.html</a>

hier siehst du das Luftfiltersystem. Nr. 22-25 ist die Kurbelgehäuseentlüftung. Um die komplett abzumontieren muss der Ventildeckel aufgeschraubt werden (4 Inbus-schrauben) und der Schlauch Nr. 15 muss ausgebaut werden (2 Schlauchschellen)
Dann kann die Entlüftung (also die schlauchverbindung zwischen Deckel und Schlauch Nr. 15) gereinigt werden.

und so siehts unter dem Deckel auf der rechten Seite hintern Auspuff aus:

http://www.easyparts.nl/showdrawing/1225/25889/blue/0-968-1-m412-m1612-m2200-m1225-s1677-d25889/Ignition_unit.html</a>

Nr. 9 ist der Deckel, Nr. 8 die Entsprechende Dichtung. Alles andere bleibt am Motor, es muss nur der Deckel geöffnet werden.

_________________
Standardfragen werden hier beantwortet: http://www.aprilia-leonardo.de ein Besuch lohnt sich!

--> Leonardo 1 125, Bj. 08. 97, nachtblau metalic ~102.000km look: http://www.leonardo-worldwide.com
--> Suzuki GSF 600 S Bandit, Bj. 04. 2002, schwarz ~40.000km 78PS
"wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden ... wir müssen es nur öfter nutzen" ;-)


Zuletzt geändert von chris84 am 25. April 2008, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.



25. April 2008, 14:26
Profil Private Nachricht senden ICQ

Registriert: 24. April 2008, 20:20
Beiträge: 8
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Super! Echt interessant. Die Bilder helfen mir total weiter, jetzt kann ich mir das ganze endlich vorstellen! Schade dass ich den Leo nicht hier habe, sonst würde ich mir das gleich mal in Natura anschauen.

Da der Roller in der Werkstatt steht, werde ich den Mechaniker Dichtung und Spritzschutz anbringen lassen. Aber ich werde ihn bitten bei der "OP" dabeisein zu dürfen, dann lern ich gleich was dazu und nächstes Mal brauch ich ihn dann hoffentlich nicht mehr, weil ich das selber kann.

Habt ihr eine ungefähre Idee, was die Werkleistung diesesmal insgesamt kosten dürfte (Reinigen der Kurbelgehäuseentlüftung, Anbringen des Ölspritzschutzes, Auswechseln der Dichtung Nr. 8)?

Bzgl. der Dichtung meinte der Mechaniker nämlich diese brenne sich in den Deckel ein und es würde ihn schon über eine halbe Stunde kosten mit dem Rasiermesserchen die Reste zu beseitigen bevor er eine neue anbringen könne
Ergo: Teuer da zeitintensiv.

Eine ungefähre Richtgröße in € würde mir weiterhelfen bei der Verhandlung.

_________________
Leo 125 (Bj. 97), 16750 km


26. April 2008, 08:46
Profil Private Nachricht senden
Mod 250, Sponsor
Benutzeravatar

Registriert: 24. April 2003, 08:31
Beiträge: 2114
Wohnort: Hamburg
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Moin,
es ist mir ein Rätzel warum die Dichtung des Lichtmaschinengehäuses defekt ein sollte?
Sie ist unter normalen Umständen für immer dicht, so lange keiner an ihr schraubt.
Und das Reinigen ggf. dauert 10 Minuten...In den Meisten Fällen trenn sie sich aber ohne Probleme vom Gehäuse.

Gruß Reinhold

_________________
LE0 2 , 250 ccm, Baujahr 1999, 40000 km Schwarzmet. H7/H4 Licht.

STANDARDFRAGEN werden auf meiner Webseite > http://www.aprilia-leonardo.de < beantwortet.
Der LEO im BILD > http://www.leonardo-worldwide.com <

WER NICHT GESEHEN WIRD;WIRD ÜBERSEHEN!

Immer gute Fahrt wünscht dir Reinhold.


27. April 2008, 20:36
Profil Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 24. April 2003, 21:11
Beiträge: 2676
Wohnort: 68766 Hockenheim
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo,

die Sache mit der Dichtung kann ich nur bestätigen. Ich habe meine sogar schon 3 Mal (entgegen aller Empfehlungen) wiederverwendet und es ist immer wieder dicht geworden. Auch Reste der Papierdichtung ließen sich bisher immer problemlos entfernen.

Ich spreche hierbei für den Leonardo, bei anderen Fahrzeugen/Motoren bin ich sehr wohl schon mit der Rasierklinge dagesessen. ;)

Christian

_________________
Leo1 150, silber, Baujahr 97, mit 30.000 km und rätselhaften Steuerkettenriss


28. April 2008, 08:29
Profil Private Nachricht senden ICQ

Registriert: 24. April 2008, 20:20
Beiträge: 8
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo!

Ha! Tatsache! Ich denke Ihr hattet Recht! :D

Gestern bin ich mit meinen Forumserkenntnissen zum Mechaniker und ich durfte zuschauen wie er den Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch wegmacht und den Ventildeckel um zu sehen ob der Ölspritzschutz fehlt. Alles voller Öl! Aus dem Schlauch tropft es nur so und unterm Ventildeckel auch! Und natürlich ist KEIN Ölspritzschutz auf der Nockenwelle.

Die Papierdichtung am Lichtmaschinengehäuse hat er auch bestellt, aber ich lasse sie jetzt noch nicht einbauen. Am Ende wurde das viele Öl einfach durch den Fahrtwind auch an der Unterseite verteilt und dann macht man vielleicht mehr kaputt als es nutzt diese Dichtung nun auszutauschen.

Am Freitag kommt jedenfalls der Ölspritzschutz. Nächste Woche weiß ich dann mehr und halte Euch natürlich auf dem Laufenden.

Aber da das alles so ölig war, spricht wohl schon einiges dafür, dass der Reinhold richtig lag , oder? Super Eure Hilfe, vielleicht wirds jetzt doch noch was mit dem Leo und mir.

Katharina

_________________
Leo 125 (Bj. 97), 16750 km


29. April 2008, 08:54
Profil Private Nachricht senden

Registriert: 24. April 2008, 20:20
Beiträge: 8
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo,

gestern habe ich meinen Leo endlich abholen können.

Der Ölspritzschutz hat nur 8 Euro gekostet, die zwei Arbeitsstunden ein bisserl mehr...
Ich bestell mir jetzt sicher erstmal das Selbshilfehandbuch.

Jedenfalls nun nochmal abschließend zum Öl im Luftfilter Problem: :D 8) :] Ihr hattet Recht, er ist geheilt und es kommt kein Öl mehr. Ich kann allerdings erst am WE mal eine längere Strecke fahren. Aber ich denke es ist jetzt alles ok.
Laut Mechaniker war die Kurbelwellengehäuseentlüftung mit Öl förmlich vollgesogen und er hat das ganze mal richtig mit Benzin ausgewaschen. Der Ölspritzschutz sollte nun zusätzliche Sicherheit geben. Ich habe auch die offizielle Antwort von Aprilia: tatsächlich empfehlen sie max. 1000 cm³ beim Motoröl. Also vorsicht beim Ölwechsel.

Dem Mechaniker habe ich gesagt, er kann sich jederzeit an mich wenden, wenn er mal ein paar Tipps bei der Reparatur braucht. Ha! :P

Ich danke Euch ganz herzlich!

Katharina

_________________
Leo 125 (Bj. 97), 16750 km


8. Mai 2008, 09:21
Profil Private Nachricht senden
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 19. Januar 2004, 21:20
Beiträge: 2978
Wohnort: Gladbeck, NRW
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo,

ich muss das Thema leider noch ein Mal wieder aufwärmen...

Ich habe zur Zeit ein ähnliches Problem mit meinem Leo. Nachdem ich jetzt ca. 500 km mit dem neuen Motor gefahren bin, kann ich mittlerweile alle 30 km den Luftfilter reinigen bzw. den Kasten auswaschen ?(

Der Spritzschutz ist montiert, den Ölabscheider der Kurbelraumentlüftung inkl. der Schläuche habe ich gereinigt... ohne Erfolg.
Der Ölstand passt ebenfalls. Ohne den Schlauch der Kurbelraumentlüftung läuft der Motor prima und pumpt zumindestens im leicht erhöhten Leerlauf kein Öl. Nach einigen KM Vollgas gehts wieder los.
So langsam bin ich mit meinen Ideen auch am Ende, vllt habt ihr ja noch welche :D

BTW: Welches "Labyrinth" wird hier denn gemeint? Der Ölabscheider selbst ist doch nur ein "Stopfen" mit einem verringerten Durchlaß.

Gruß,
Bernd

_________________
Hilfe zur Selbsthilfe @ http://www.aprilia-leonardo.de

Sans maîtrise la puissance n'est rien! ---------
97er Leo, Tacho ca. 53t km, 2000er Motor, Topspeed: ca. 105 auf Tacho, Verbrauch: 4,2l-------ex Nissan Primera Traveler 2.0 WP11, bei 284t km abgegeben ------ Hyundai i30 CW 1.6 CRDI Style, 30tkm - EZ 15.09.11

Auf dem Wasser gehts auch: http://www.kanu-freunde-dorsten.de/


19. Mai 2008, 15:56
Profil Private Nachricht senden ICQ
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 24. April 2003, 21:11
Beiträge: 2676
Wohnort: 68766 Hockenheim
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hallo Bernd,

im Ventildeckel selbst steckt eine (ursprünglich weiße) Kunststoff-Reduzierhülse drin. Ist die bei deinem Deckel vorhanden? Eine weitere Reduzierhülse gibt es mitten in der Schlauchstrecke zum Luftfilter - die kann man aber eigentlich gar nicht vergessen, weil man dann die Schläuche nicht ordentlich verbinden könnte.

Grüße, Christian

_________________
Leo1 150, silber, Baujahr 97, mit 30.000 km und rätselhaften Steuerkettenriss


20. Mai 2008, 07:27
Profil Private Nachricht senden ICQ
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 19. Januar 2004, 21:20
Beiträge: 2978
Wohnort: Gladbeck, NRW
Beitrag Re: Öl im Luftfilterkasten Leo 125
Hi Christian,

die ehemals weiße Hülse im Deckel (mittlerweile ist sie leicht gelblich :D ) ist vorhanden. Die Reduzierung in der Schlauchmitte hat aber denke ich mal nichts mit dem Ölabscheider zu tun- dieser macht ja nur im Deckel selbst Sinn. Aber vorhanden ist sie natürlich auch. Den Luftfilterkasten habe ich vom alten Motor übernommen.
Komisch ?(

Gruß,
Bernd

_________________
Hilfe zur Selbsthilfe @ http://www.aprilia-leonardo.de

Sans maîtrise la puissance n'est rien! ---------
97er Leo, Tacho ca. 53t km, 2000er Motor, Topspeed: ca. 105 auf Tacho, Verbrauch: 4,2l-------ex Nissan Primera Traveler 2.0 WP11, bei 284t km abgegeben ------ Hyundai i30 CW 1.6 CRDI Style, 30tkm - EZ 15.09.11

Auf dem Wasser gehts auch: http://www.kanu-freunde-dorsten.de/


20. Mai 2008, 13:22
Profil Private Nachricht senden ICQ
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum


  • Datenschutzrichtlinie



  • Powered by phpBB © phpBB Group.
    Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
    Deutsche Übersetzung durch phpBB.de